Klappschlüssel VW/Seat reparieren

Einen KFZ-Klappschlüssel kennt jeder, Fast jeder wird auch schon mal einen in der Hand gehabt und/oder benutzt haben. Und da so ein Schlüssel bisweilen mehrmals am Tag ins Schloss gesteckt und umgedreht wird, kommt es wohl auch vor, dass er kaputt geht, bzw. bricht. Beim meinem aktuellen „Patienten“ – dem Schlüssel eines Seat Ibiza ST – ist die gusseiserne Aufnahme für den Schlüsselbart gebrochen. Da es sich nur um ein hardware-mechanisches Problem handelt, ist die wirtschaftlichste Lösung, ein Ersatzgehäuse zu kaufen und die vorhandene Elektronik & Bart zu übernehmen. Die Elektronik beinhaltet die Kodierung für die Wegfahrsperre des Fahrzeugs. Ein kompletter, neuer Schlüssel würde im Autohaus sicherlich ein vielfaches kosten und eine neu codierte Elektronik umfassen.

Z.B. bei Amazon bekommt man ein passendes (aus China stammendes) Gehäuse für gerade mal knapp 9,- EUR. Dabei muss man darauf achten, dass die Position & Anzahl der Knöpfe passen sowie die LED an der richtigen Stelle sitzt.

Nach ein paar Tagen traf die Lieferung ein und ich machte mich daran, das alte Schlüsselgehäuse zu knacken. Das Gehäuse ist mit einem Haltestift verschlossen, den man nicht ohne weiteres wieder entfernen konnte, also ging das Öffnen nicht zerstörungsfrei vonstatten. Mit einem großen Schlitzschraubenzieher hebelte ich das Gehäuse auf, immer daran bedacht, die Elektronik nicht zu beschädigen.

Nach der Öffnung stellten sich 2 Probleme heraus: Zum einen waren die Metall/Folien-Oberteile von 2 der 3 SMD-Mikrotaster abgerissen (klebte am Gummi der Tasten am Gehäuse) und der alte Schlüsselbart passte nicht in die neue Aufnahme (war minimal zu dick).

Um Problem 1 zu lösen wollte ich nun nicht noch neue Taster bestellen und anfangen die winzigen SMD-Teile umzulöten, sondern wollte versuchen, die bisherige Konstellation im neuen Gehäuse nachzustellen: Ich klebte also die Metall-Plättchen der Taster mit etwas Schraubenlack an die exakt gleichen Stellen im neuen Gehäuse, sodass diese erfolgreich Kontakt beim Drücken hatten.

Das 2. Problem konnte ich einfach mit einer Feile lösen, indem ich einige µm vom Bart abschliff. Der mitgelieferte Blanko-Schlüsselbart ließ sich aus der Aufnahme entfernen, wenn man den enthaltenen Hohlsplint austreibt (mit Hammer und Schraubenzieher).

Nach kurzem Funktionstest mit der Knopfzelle baute ich das neue Gehäuse  wieder zusammen. Den Haltestift habe ich vorerst noch nicht eingesetzt, da man dann das Gehäuse nicht mehr öffnen kann, sollten noch Probleme auftreten. Bisher funktioniert der Schlüssel im Live-Testbetrieb ohne Probleme. Wenn nach einigen Tagen/Wochen alles noch reibungslos funktioniert, werde ich den Stift wieder einsetzen.

Bei Youtube findet man jede Menge Videos zum Thema, z.B. dieses:

…oder dieses für andere Modelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.