SONY RX100M3 tweaken mit OpenMemories

Will man das volle Video-Potential einer SONY-RX100 Mark III (und vieler weiterer SONY-Kameras) ausschöpfen – sprich AVCHD-Videos mit 24, 30, oder 60fps aufnehmen (120fps in 720p) – muss man die Videonorm auf NTSC umstellen (wenn man ein PAL-Gerät besitzt).

Diese Umstellung bringt jedoch einen Nachteil mit sich: Bei jedem (!) Kamerastart wird nun ein Hinweis-Text angezeigt, der besagt, dass die Kamera „in NTSC läuft“.

Auf regulärem Weg lässt sich dieser Nag-Screen nicht umgehen und so habe ich notgedrungen jahrelang die nervige Einblendung wegklicken müssen. Bis heute.

Das Betriebssystem moderner SONY-Kameras basiert auf Android. Anfang des Jahres haben findige Entwickler einen Weg gefunden – nach Analyse von SONYs hauseigenem App-Installationssystem PMCA – eine eigene Tweak-App für die Kamera zu schreiben, die es erlaubt, verschiedene interne Einstellungen in der Kamerakonfiguration vorzunehmen. So ist es u.a. möglich, das Zeitlimit bei Videoaufnahmen zu entfernen oder mit anderen Apps z.B. Fotos direkt zu Google Photos oder auf einen FTP-Server hochzuladen.

 

Installation OpenMemories

Zur Kommunikation mit der Kamera wird eine Opensource-Version der Sony PlayMemories-Camera-Application (PMCA) Schnittstelle benötigt: OpenMemories. Eine GUI für Windows und Mac gibt es auf der Github-Seite des PMCA-RE Projekts.

Nach der Installation verbindet man die Kamera mit dem Rechner (USB-Massenspeicher-Modus) und lässt sie von OpenMemories erkennen. Jetzt nur noch die Tweak-App auswählen und auf der Kamera installieren.

Tweak-App starten

Auf der Kamera nun ins MENU wechseln und zu den Apps navigieren. Hier die Tweak-App auswählen und als erstes die „Protection“ abschalten. Danach kann man im Region-Bereich den NSTC-PAL-Nag-Screen deaktivieren. Um alles wieder abzusichern kann man nun die „Protection“ auch wieder einschalten.

Zum Testen nun die Kamera aus- und einschalten: und der Nag-Screen ist Geschichte! 🙂 Erfolgreich durchgeführt auf meiner europäischen Sony RX100M3 mit Firmware 2.00.

Dieser Tweak funktioniert neben meiner RX100M3 natürlich auch mit einer Anzahl weiterer NEX, RX, Alpha, SONY-Kameras, die man in dieser Liste findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.