Tape Deck Tear Down

Ein verbreitetes Problem alter Audio- und Video-Geräte ist dass verbaute Riemen porös werden und reißen. Darum habe ich meine 4 Kassettendecks auseinander genommen und nachgesehen, ob hier noch alles intakt ist.
Bei dieser Gelegenheit wollte ich auch gleich prüfen, welches Baujahr die jeweiligen Geräte eigentlich haben. Ich hoffte durch Date-Codes auf den verbauten Komponenten, Stempeln oder Aufklebern Hinweise darauf zu bekommen.

WANGINE K-3M

Ein Blick in das vermeintlich älteste Deck zeigt solide Arbeit aus den Anfängen der HiFi-Ära. Eine große, umfangreich bestückte Platine prägt das Innenleben. Flachbandkabel sucht man vergebens, dafür wurden umso mehr einzelne Kabeln eingesetzt. Die Riemen zum Antrieb und Zählwerk sind überraschend gut erhalten. Auf einem Aufkleber fand ich ein Datum, das auf das Herstellungsjahr 1980 schließen lässt. Auf der Board erkennt man die beiden großen HIGH COM Chips zur Rauschunterdrückung.

AUREX PC-X44AD

Geht man der größe der Platine und der Anzahl der vorhandenen Flachbandkabel ist das AUREX Deck zeitlich in einer ähnlichen Region angesiedelt wie das WANGINE Gerät.  Hier werden dagegen schon einige ICs (toshiba) mehr eingesetzt. Auf dem Foto erkennt man auch (gelb), dass hier leider der Riemen zum Zählwerk fehlt, da er gerissen ist.

Technics RS-AZ7

Im wahrscheinlich mit einem der besten Decks seiner Zeit sieht es schon sehr viel aufgeräumter aus. Der Großteil der Elektronik ist auf kleineren Front-Platinen verbaut, die platzsparend in SMD-Technik bestückt wurden. Flachbandkabel verbinden diese mit der Verstärker- und Versorgungsplatine.

SONY TC-WE 405

Ganz ähnlich ist es im neuesten Vertreter in meiner Sammlung. Von der Verstärker- und Versorgungsplatine laufen Flachbandkabel zur Steuerelektronik, die vorne u.a. die Knöpfe und Displays ansteuern. In meinem einzigen Doppelkassettendeck nimmt nur die Laufwerksmechanik hier einen etwas größeren Teil des Platzes ein. Einem Stempel auf der Platine nach zu urteilen ist es Baujahr 1999.

1 Gedanke zu „Tape Deck Tear Down

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.