Android-Radio nachrüsten im Skoda Octavia II

Moderne Multimediatechnik ist nun schon in die meisten Automobile eingezogen. Großflächige Bildschirme mit Touch/Sprachsteuerung und zeitweise sogar Internetanbindung dominieren die Armaturenbretter.

Bisher hatte ich mein Navigationssystem und Radio/Musik/Podcasts schon auf Smartphone-Streaming über Bluetooth verlegt. Also dachte ich mir, ich statte mein Fahrzeug jetzt mit einem modernen Touchscreen-Radio aus, auf Basis einer Android 10 Plattform. Verschiedene Anbieter aus China bieten hier sehr leistungsfähige Systeme mit großem TFT (6 bis 10 Zoll) zu einem überschaubarem Preis an. Dabei erstrecken sich die Bauformen von 1-DIN mit ausfahrendem Touchscreen über 2-DIN Modelle bis hin zu herstellerspezifischen Frontblenden wie dem VW RNS-System. Da ich für letzteres aber nochmal einen gesonderten Rahmen für meinen Octavia II benötigt hätte, habe ich mir gleich die Version für dieses Fahrzeug vom Hersteller/Exporteur Erisin zugelegt. 

Es hat die Bezeichnung Erisin ES8126S und wird in dieser chinesischen Fabrik in Shenzhen zusammengebaut und getestet:

Das Gerät verfügt bereits über einen Quadlock-Anschluss, also musste ich nur den entsprechenden Stecker vom Fahrzeug und Antennenkabel für FM und GPS anschließen. Eine externe DAB+ Box habe ich gleich dazugekauft, welche via USB angeschlossen wird.

Das Gerät hat 3-USB-Anschlüsse:

  • USB Port 1 ist vorgesehen für einen etwaigen Anschluss eines Smartphones um eine kabelgebundene Android-Auto (bzw. Apple CarPlay) Verbindung herzustellen. Diesen Port habe ich ins Armaturenbrett verlängert
  • USB-Port 2 habe ich per Kabel in meine Mittelarmnehme verlängert. Evtl. könnte ich mit einen Internet-Stick anschließen.
  • An USB Port 3 steckt der DAB+ Empfänger

Ansonsten ist es im Wesentlichen ein erweitertes Android-Tablet mit DVD-Laufwerk, 6-Core-CPU und 4GB RAM und läuft so durchwegs performant. So kann das „Radio“ dann im Grunde alle erdenklichen Formate wiedergeben – solange es eine passende App dafür gibt.

Einbau

Zum Einbau muss der Rahmen des Armaturenbretts entfernt werden. Er ist in selbiges gesteckt und man bekommt ihn am besten mit einem Plastik-Werkzeug aus seinen Verankerungen. Es empfiehlt sich auch die obere Lüfter-Einheit (mit dem Warnblinkschalter) auszubauen, da man so optimal direkt von oben an das Radio gelangt und Kabel der Rückseite besser verlegen kann. Das ist auch nur reingesteckt.

Am Radio selbst ist noch eine Frontblende, hinter der sich die Schrauben befinden, mit denen das Gerät am Cockpit angeschraubt wird.

M1Molter hat kürzlich ein Video gemacht, in dem er ein baugleiches Radio in den Octavia II einbaut:

Antennen

Ich habe 3 Antennen, die ich an den Radio anschließen will: FM, DAB und GPS. Es gibt fertige Kombi-Außenantennen für’s Autodach, aber die sind verhältnismäßig teuer und mit einigem Kabelverlege-Aufwand verbunden. Also wollte ich die beiliegende, bzw. vorhandene Peripherie nutzen:

  • Die FM-Antenne konnte ich mit einem Adapter einfach hinten am Radio anstecken. die Phantomstrom-Einspeisung erfolgt ebenfalls über diesen Adapter. Leider ist der Empfang nicht besonders gut.
  • Die GPS-Antenne habe ich im  vorderen Bereich des Armaturenbrettes platziert, so ist diese unsichtbar und er Empfang ausreichend gut.
  • Beim DAB-Modul war eine Scheibenantenne zum kleben dabei. Diese habe ich zur Beifahrerseite verlegt und in der A-Säule platziert. Wichtig ist v.a. dass die vorhandene Kupfer-Metallfahne leitenden Kontakt zur Karosserie hat. Der Empfang ist so ausgezeichnet, so dass der bescheidene FM-Empfang nun vernachlässigbar ist.

Praxis

Auf dem Radio ist als kostenloses Navigationssystem iGO installiert. Das funktioniert gut, v.a. wenn man offline ist. Die Bedienung ist etwas langwierig und klassische, wie man es von Standalone-Navis kennt. Wenn ich unterwegs Google Maps nutzen will, nutze ich den Hotspot meines Smartphones um eine Internetverbindung herzustellen. Google Maps kann zwar Offlinekarten nutzen (habe ich auf einem 2. SD-Karte gespeichert), allerdings erfordert das Suchen von Orten und Routen dann doch wieder eine Onlineverbindung.

Ich habe mir einen alternativen Launcher installiert: den AGAMA Car Launcher. Die Version kostet läuft 30 Tag und kostet als Vollversion nur 1,99 EUR. Das ist er durchaus wert.

AGAMA Car Launcher
AGAMA Car Launcher
Entwickler: altergames.ru
Preis: Kostenlos+
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot
  • AGAMA Car Launcher Screenshot

Natürlich kann man sich alle möglichen Android-Apps auch auf das Tablet Radio installieren –  ob sinnvoll oder nicht, kann jeder selbst entscheiden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.