BeoPlay A1 Chassis-Reparatur

Neuester Flohmarkt-Fund aus dem „Hifi“-Bereich war ein Bang & Olufsen BeoPlay A1 Bluetooth Lautsprecher für 10,- EUR. Beim ersten Funktionstest fiel mir ein „Rappeln“ beim Bass auf, also habe ich das Gerät geöffnet.

Es stellte sich heraus, dass der Magnet nicht (mehr) mit dem Chassis des Bass-Lautsprechers verbunden war und so laute Geräusche verursachte, weil der am Gehäuse anschlug. Ab Werk ist der Magnet wohl ans Metall-Chassis angeklebt, und hier hatte er sich (durch Sturz?) wohl abgelöst.

Um Metall an Metall zu kleben fand ich als pragmatisch beste Lösung 2-Komponenten-Kleber (Epoxidharz). Jetzt hält der Magnet wieder und der Lautsprecher klingt einwandfrei! 🙂

5 Gedanken zu „BeoPlay A1 Chassis-Reparatur

  1. Danke für den Tipp
    Kurze Frage ist die Sicke im Bass leicht eingedrückt.?
    Gerne will ich mein A1 reparieren lassen.
    Wohin ich da Gerät schicken?
    Der Bass rumpelt,
    Danke im Voraus

    1. ich glaube ja, oben in meinem Titelbild erkennt man (rechts) eine Delle in der Bass-Sicke. Einschicken wirst du es nicht mehr können, aber die Reparatur ist nicht allzu kompliziert.

  2. Ich habe das selbe problem, es ist von Bauchhöhe aufn Asphalt gefallen und danach gabs nur noch klapprige bässe…
    Ich hoffe der Tipp bringt was von oben, da bang und olufsen im eigenen verschulden die Dinger nicht mehr repariert, selbst wenn du bereit bist dafür zu zahlen, ist einfach ein einwegprodukt von B&O.
    Ich habe gleich 3 stück davon und alle hingefallen und alle das selbe problem :(. Ich probiere mal den tipp von oben. Falls ich nichts mehr schreibe, hat es nicht geklappt 😉

    1. Ja, schraub die Dinger mal auf und schau nach, ob der Permanentmagnet noch mit dem Lautsprecher (also dem „Korb“) verbunden ist. Scheint bei diesen Modellen nicht für die Ewigkeit konstruiert worden zu sein…

Schreibe einen Kommentar zu Alexander Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.