Kickstart 3.2 ist da! Neues AmigaOS im alten Amiga 1200

Vor wenigen Wochen ist die offizielle neue Version 3.2 des AMIGA-Betriebssystems (für klassische AMIGAs) von Hyperion fertiggestellt worden. Zahlreiche Shops bieten es jetzt zum Kauf an, sogar auf einem ROM-Chip und mit Workbench-Disketten. Mein eigener Amiga 1200 aus meiner Jugendzeit besitzt noch ein AmigaOS 3.0 ROM, die Version 3.1 hatte ich damals nur dynamisch und dank genug FastRAM ressourcensparend nachgeladen.

Ich dachte mir, es wäre an der zeit, nun endlich einmal das OS zu aktualisieren, um moderne Hardwareerweiterung und große Festplatten nutzen zu können. Ich habe also 2 Sätze ROMs bestellt und einen Satz AmigaOS/Workbench Disketten. Es fühlt sich etwas seltsam und dennoch freudig an, für so ein altes Computersystem tatsächlich ein offizielles Betriebssystem-Update zu bekommen. Bei Apple oder Windows/Linux ist das ja gang und gäbe…

Aktuell besitze ich zwei AMIGA 1200-Modelle: Meinen eigenen aus den 90ern, den ich mittlerweile „recapped“ habe. Darin steckt eine Blizzard 1230 Turbokarte mit 68030 CPU  (50MHz) und 128MB (Fast)RAM. Außerdem ein Indivision AGA mk2 Flickerfixer mit DVI-Ausgang und eine 4GB CF-Karte als Festplattenersatz.
Meinen 2. Amiga 1200 war ein Geschenk von einem Bekannten, der den Rechner seit 25 Jahren auf dem Dachboden liegen, aber nun keine Verwendung mehr dafür hatte. Darin steckt eine AlfaRAM Speichererweiterung. Die verbaute Festplatte war leider defekt.

Nun geht es daran, mein AMIGA-Setup wieder einmal aufzubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.