LG 47LB630V Reparatur: Defekte LEDs der Hintergrundbeleuchtung austauschen

Als nächsten in der Reihe defekter Fernseher hatte ich einen großen 47″ Smart-TV von LG vor mir liegen. Das Display sah OK aus, aber beim Einschalten blitzte die Hintergrundbeleuchtung 1x pro Sekunde nur kurz auf. Im Netz findet man schnell die Ursache dieser Symptomatik: eine oder mehrere LEDs der Hintergrundbeleuchtung mussten wohl ausgefallen sein. Die Elektronik stellt diese Unregelmäßigkeit fest und schaltet die Stromzufuhr für die LEDs periodisch direkt wieder ab.

Reparatur

Unzählige Videos beschreiben, wie man den TV zerlegt und sich bis zu den problematischen LED-Stripes vorarbeiten kann. Die ganze Aktion erfordert relativ viel Platz, da die großen Teile des Displays irgendwo abgelegt werden müssen. Ich habe den TV mit dem Display nach unten auf einen sauberen Tisch abgelegt und ringsherum alle Schrauben und Halter des Rahmens entfernt. So konnte ich den Rest des Geräts nach oben wegheben, ohne das Display zu belasten. ein weiterer Kunststoffrahmen, der die Streufolien hielt konnte abgeklipst werden und so gelangte ich zur untersten Schicht der Hintergrundbeleuchtung. Eine weiße Reflexionsfolie war auf das Metallgehäuse mit Kunststoffhaltern befestigt, die man zur Seite wegschieben musste. Es kamen 2 Doppel-Bahnen Stromkreise zum Vorschein, die in der Mitte jeweils unterbrechbar waren. Jede bahn bestand wiederum aus 2 Streifen A und B mit 4 bzw. 5 in Reihe geschalteten 6Volt-LEDs. An den Testpunkten konnte man so mit 24V bzw. 30V die Funktion der LEDs prüfen. Ergebnis: Zwei Streifen hatten je eine defekte LED.

Ich habe einen Streifen bei eBay gekauft und wollte beim anderen die defekte LED austauschen gegen eine funktionierende der ersten Steifens. Das Auslöten der SMD-LEDs war etwas schwierig, da diese mit der Heißluft-Lötpistole einfach geschmolzen, bzw. zerbröselt sind. Ich habe es schließlich geschafft eine LED seitlich mit dem Lötkolben soweit zu lösen, dass ich sie abnehmen konnte. Das auflöten auf den Ziel-Streifen war dann kein Problem mehr. Ich klebte die abgefallenen Linsen mit etwas 2K-Klber an die alten Positionen und verkabelte die Streifen wieder. Als ich Strom an das TV-Netzteil ansteckte, leuchtete nun das ganze Panel einheitlich und konstant: Ziel erreicht!

Also machte ich mich an den Zusammenbau des Geräts. Leider kam es dabei du einer folgenschweren Panne: beim Zusammenbau des Displays war der Rahmen um 1mm verschoben und klemmte das Display beim Zusammenschrauben ein – durch den zuviel angewendeten Druck brach das Display in einer Ecke 🙁 All die Arbeit umsonst…

Fazit

Ich trauerte noch einige Zeit dem schönen Smart-TV nach. Nicht nur, weil der Gebrauchtwaren-Preis dafür nicht unerheblich gewesen wäre (>200,-), sondern auch, weil ich viel Energie und Eifer in das Reparatur-Projekt gesteckt hatte, dass dann so jäh beendet wurde. Aber zumindest konnte ich ein paar positive Erkenntnisse gewinnen: Ich kannte nun dieses Fehlerbild für zukünftige Projekte und würde nun zumindest die funktionierende Elektronik und die LED-Streifen veräußern können. Und ich habe wieder mal eine Lehre gezogen über den vorsichtigen Umgang mit filigraner Display-Technik… 😉 

Da bleibt mir nur, das positive zu verinnerlichen getreu dem Motto von LG: Life’s good! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.