Megaturrican Prototype

Die Entwicklung von Megaturrican startete als „Turrican III“ für den AMIGA im Jahr der Veröffentlichung von Turrican II (AMIGA) im Herbst 1991. Da dessen kommerzieller Erfolg ausblieb (wohl v.a. auch verursacht durch übermäßige Raubkopien und allgemein den Niedergang des AMIGA/Commodore) wurde der Fokus der Spieleentwicklung von Factor5 Anfang 1992 auf Konsolen (Megadrive,SNES) verlegt.

Das kommende Turrican-Spiel wurde darum mit Fokus für das Megadrive entwickelt. Anfang 1993 war ein finaler Prototyp fertiggestellt, der an potentielle Publisher geschickt wurde. In der Zwischenzeit wurde das Spiel in nur 6 Monaten (Ende 92 bis Mitte 93) von Peter Thierolf für ECS-AMIGAs portiert und noch 1993 von Rainbow Arts veröffentlicht. Für Megaturrican selbst fand sich erst später ein Publisher (Data East in USA, Sony Imagesoft in Europa), was den Release-Termin für die Konsole bis 1994 verzögerte.

Eine Cartridge, die seinerzeit – am 18.5.1993 – von Factor5 an potentielle Publisher geschickt wurde (hier Konami), ist nun aus Japan aufgetaucht, wurde gedumpt und das ROM zum freien Download bereitgestellt.

(Bildquelle: Hidden Palace)

Hauptunterschied zur finalen Version ist neben den natürlich fehlenden Publisher-Logos beim Start, dass das Level 1-3 in den regulären Spielablauf integriert ist (wie in der AMIGA-Version) und nicht erst durch Diamanten-Sammeln freigeschaltet werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.