GearVR mit S7 Live Demo Unit als Bildschirm

Um die GearVR-Brille optimal nutzen zu können, ist ein Samsung Galaxy S6 Smartphone nicht unbedingt die optimale Lösung. Hauptproblem: Es ist kein MicroSD-Kartenslot verbaut, also muss man Videos, Apps und andere Nutzdaten mühsam immer wieder auf den ohnehin nicht allzu großen internen Telefonspeicher schieben.

Nun habe ich in der Bucht eine günstige S7 Live Demo Unit entdeckt („LDU“), also ein Präsentations-Smartphone (für Händler, Messen,…) auf S7-Basis, bei dem einige Hardwarekomponenten fehlen. So ist der Fingerabdrucksensor nicht vorhanden und v.a. kein GSM-Modul – man kann also nicht damit telefonieren. Das an sich ist ja nicht wirklich notwendig, wenn man das Gerät als Bildschirm im einer VR-Brille nutzen will. Das Gerät hat einen MicroSD-Kartenslot, eine passende 128GB-Karte habe ich noch auf Lager. Dass das gesteigerte Gerät kein Backcover mehr hat, stört mich auch nicht weiter für meinen Einsatzzweck.
Einziges Problem: Es ist eine „Retail Mode“ Software installiert, die das Gerät immer wieder zurücksetzt.

s7-gearvr

Update:
Das Gerät ist angekommen. Der Vorbesitzer hat dankenswerterweise schon ein Retail-ROM des S7 geflasht, so dass die Retail-Mode-Apps schon entfernt waren. Das fehlende Backcover hat den Vorteil, dass das Gerät auch bei längeren VR-Sessions nicht mehr überhitzt, wie das noch bei meinem S6 (edge) öfters der Fall gewesen war. Ansonsten ist das Display in perfektem Zustand.

1 Gedanke zu „GearVR mit S7 Live Demo Unit als Bildschirm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.