Spiele-Vorstellung: DOG

Das Spiel DOG wurde 2008 vom Schmidt-Verlag veröffentlicht und greift das Spielprinzip des schweizer Vorbildes „Brändi Dog“ oder „Tac“ auf.  Die ursprünglich verwendeten Skat-Karten wurden durch moderne Motive/Symboliken ersetzt, wie man sie von UNO oder Phase 10 kennt.

Das Ziel des Spieles ist denkbar einfach: Der Spieler versucht, seine 4 Figuren vom Start in sein Ziel zu befördern, wie beim Vorbild „Mensch ärgere Dich nicht“. Bestimmend für die Züge der Figuren ist hier jedoch nicht Würfelglück, sondern es wird rundenweise mit Karten gespielt. Der Spieler kann wählen, ob und wie weit er sich bewegen will, oder ob er spezielle Aktionskarten ausspielt (z.B. Figuren tauschen order rückwärts bewegen). Somit fließt in das altbekannte Spielprinzip eine nunmehr taktische Komponente mit ein. Damit das ganze als Einzelkämpfer nicht irgendwann langweilig wird, spielen bei DOG immer 2 Spieler partnerschaftlich zusammen, was v.a. in 4- und 6-Spieler-Runden den Ärger-Faktor durch gute Laune ersetzt.

Die 2013 veröffentlichte Deluxe-Version unterscheidet sich dabei nur durch eine minimal größere Schachtel und beim Spielmaterial: Der Spielplan aus Pappe wurde durch eine zusammensteckbare Bahn aus Holzteilen ersetzt, die man so wahlweise für 4 oder 6 Spieler aufbauen kann. So orientiert sich die Optik nun mehr am originalen Brändi-Dog Spielplan.

Die Spielfiguren an sich sind etwas gewachsen, sie lassen sich jetzt besser greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.