Samsung LE37A330J1 Reparatur: HS19-Chip auf TCON-Board austauschen

Einen äußerlich gut erhaltenen 37″ Samsung LCD-TV konnte ich kürzlich vom Elektroschrott retten. Nach dem Einschalten waren 10 flackernde Balken zu erkennen. Bei diesem Fehlerbild konnte man eigentlich das Netzteil und das Mainboard als Ursache ausschließen. Die balkenartige Darstellung deutete auf ein Problem mit dem TCON-Board oder dem Panel selbst hin. 

Ich steckte 2 der 4 Flachband-Verbinder vom TCON-Board zum Panel hin ab und nun wurde die eine Hälfte des Bildschirms weiß dargestellt. Es war also davon auszugehen, dass die Störungen nicht vom Panel, sondern vom TCON-Board verursacht wurden. 

Ich habe am TCON-Board die Spannung aller Keramik-Kondensatoren gemessen und hier keine Auffälligkeiten festgestellt. Auf der rechten Seite des Board befand sich ein HS19 Gamma-Chip. Dieser wurde auffällig heiß und habe die Spannungen an den darüberliegenden Testpunkten gemessen. Hier sollten aufsteigende Werte anliegen (mit und ohne Verbindung zu Panel). Dies war jedoch nicht der fall: Es lagen fast überall nur weniger als 1 Volt an und so war vermutlich der Gamma-Chip die Ursache der Störungen.

Da der Chip winzig war, konnte ich ihn nicht mit dem Lötkolben auslöten und besorgte mit eine einfache Heißluft-Lötstation. Den Chip gab es für ~4,- bei eBay. Ich machte zunächst einige Tests im erstmaligen Umgang mit der Station und lötete aus alten Receiver-Platinen vergleichbar große Chips und Speicherbausteine aus…

Als dies gut funktionierte machte ich mich daran den Gamma Chip auszulöten. Das klappte gut und ich versorgte die Pins auf der Platine mit reichlich Flussmittel und etwas frischem Zinn als Basis für den neuen Chip. Diesen legte ich einfach auf die Platine, richtete ihn aus und erhitzte vorsichtig die Pins, bis Kontakt hergestellt war. kleinere Lötbrücken konnte ich dank Flux mit dem Lötkolben entfernen.

Geschafft! Ich baute den Fernseher wieder zusammen und schaltete ihn ein: Die Störungen waren weg und…. normales Bild wurde dargestellt! 🙂

 

Großer Dank und Gruß geht hier an die Community des Iwenzo-Elektronik-Boards!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.