SSD-Upgrade: iMac G4 auf Speed

Nachdem es gar nicht so einfach ist, kompatibles und altes RAM zu finden, habe ich fürs erste meinem iMac ein schnelleres Laufwerk spendiert: Eine SSD! Ich hatte noch eine alte 120GB-SSD in meinem Fundus liegen, die ich dafür verwenden wollte. Da der iMac natürlich noch kein SATA kennt, musste ich einen Adapter von SATA auf IDE/PATA einbauen.
Für kleines Geld habe ich einen bei eBay besorgt, der auch direkt funktionierte. Die SSD habe ich mit 2 Schrauben befestigt (ein zusätzliches neues Loch im Alu-Rahmen war notwendig) und den Adapter provisorisch mit einem Gummi fixiert, damit das ganze nicht auseinanderrutschen konnte.

imac-ssd

Der Geschwindigkeitsvorteil der SSD ist nicht ganz so groß, wie bei modernen Systemen, da der IDE-Controller einfach nicht mehr Durchsatz bieten kann. Dennoch ist der Unterschied merklich und zudem ist der iMac noch ein Stück leiser geworden.

Bei weiteren Tests stellte ich fest, dass die SSD vom iMac immer erst beim 2. Booten erkannt wurde. Offenbar war der SATA-Controller-Adapter nicht schnell genug, die Hardware beim Kaltstart zur Verfügung zu stellen… Die SSD wurde erst immer nach einem Reset als Laufwerk erkannt.

1 Gedanke zu „SSD-Upgrade: iMac G4 auf Speed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.